Navigation überspringen
Fotovorschau und Logo ausblenden
Q-Navigator
Quick-Navigator:
Suche:

Kolumne 21/2019


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,  

am 26. Mai findet, nun schon zum neunten Mal, die Europawahl statt. Sie findet zwei Monate nach dem geplanten Austrittstermin Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) statt. Nachdem jedoch dieser Termin vom EuropäiscLiebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

die Europawahl 2019 ist geschafft! Am vorletzten Sonntag haben 3.729 Staufenbergerinnen und Staufenberger ihre Wahl für das neue Europaparlament getroffen. Bei 6.577 Wahlbe-rechtigten entsprach dies einer guten Wahlbeteiligung von  56,7 Prozent. Bei der letzten Eu-ropawahl im Jahr 2014 lag die Wahlbeteiligung noch bei 38,8 Prozent. Eine Steigerung um 17,9 Prozent ist mehr als erfreulich.

Diese und weitere Ergebnisse zur Europawahl finden Sie übrigens auf der städtischen Homepage www.staufenberg.de. Dort können Sie selbstverständlich auch die Einzelergeb-nisse von Daubringen über Mainzlar bis hin zu Staufenberg und Treis gesondert einsehen. Aber nicht nur das: Selbstverständlich können Sie auch die Ergebnisse aus allen Kommunen des Landkreises Gießen studieren. Schauen Sie doch mal herein. Ein Blick auf unsere Homepage lohnt nicht nur wegen der Ergebnisse zur Europawahl.

Damit diese Europawahl so reibungslos ablaufen konnte, bedurfte es wieder vieler Helferinnen und Helfer, die über den ganzen Tag die Wahl sicherstellten und anschließend bis spät in den Abend hinein mit dem Auszählen der Stimmzettel beschäftigt waren. Im Namen des Magistrats möchte ich mich an dieser Stelle bei diesen Menschen ganz herzlich bedanken. Erst durch ihr ehrenamtliches Engagement konnte die Wahl sicher ablaufen. Ohne den Ein-satz von engagierten Bürgerinnen und Bürgern ist die Durchführung einer Wahl mit vier Wahlbezirken und einem Briefwahlbezirk überhaupt nicht durchführbar. Deshalb kann es nicht hoch genug geschätzt werden, dass viele unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger ihren freien Sonntag opferten, um unser aller Grundrecht auf eine allgemeine, freie und geheime Wahl zu sichern. Herzlichen Dank für diesen Einsatz! Für ihre Unterstützung bei der Vorbe-reitung und Durchführung der Europawahl gilt nicht zuletzt mein Dank auch den zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Verwaltung. Gerade sie waren in allen Wahllokalen die Stützen der Wahlvorstände.

Am kommenden Wochenende feiern wir wie jedes Jahr das Pfingstfest.  Wir freuen uns  schon auf ein verlängertes Wochenende. Aber was feiern wir da eigentlich? Viele Menschen zucken mit den Schultern, wenn sie die Frage hören. Sie wissen nicht genau, warum Pfings-ten gefeiert wird. Dabei ist das Fest neben Weihnachten und Ostern für Christen besonders wichtig. Das Wort "Pfingsten" kommt von dem griechischen Wort "pentekóste", was auf Deutsch "der fünfzigste Tag" bedeutet. Pfingsten wird nämlich exakt fünfzig Tage nach Os-tern gefeiert. In christlicher Tradition steht Pfingsten für das Erscheinen des Heiligen Geistes. Modern interpretiert ist es ein Fest des Austausches, des Neuanfangs und der Wagnis.

Sommer, Sonne, Ferien! Bald ist es wieder soweit. Die Sommerferien sind schon fast in Sichtweite. Damit die schönste Zeit des Jahres für unsere Kinder und Jugendlichen nicht langweilig wird, finden auch in diesem Jahr wieder die Staufenberger Ferienspiele statt. Vereine, Geschäftsleute, Kirchen und Privatpersonen haben ein vielfältiges und buntes  An-gebot auf die Beine gestellt. Ihnen spreche ich bereits heute meinen Dank für ihr großes Engagement und die vielen tollen Ideen aus.
Die Staufenberger Ferienspiele  finden mit wenigen Ausnahmen in den letzten drei Ferienwochen statt.  Nach den guten Erfahrungen der letzten Jahre läuft die Buchung wieder über das Internet. Den Zugang zum Ferienspielportal finden Sie auf unserer Homepage unter www.staufenberg.de. Sie können die einzelnen Veranstaltungen noch bis zum 11. Juni bu-chen. Wer Probleme mit der Online-Anmeldung hat, kann sich gerne an unser Kinder- und Jugendbüro wenden. Sie erreichen dieses telefonisch unter 06406/913116, mobil unter 0173/3446328, per E-Mail unter jugendpflege@staufenberg.de oder persönlich zu den Öff-nungszeiten in der Stadthalle, Eingang Kegelbahn.

Ein Höhepunkt der diesjährigen Ferienspiele ist sicher der Internationale Jugendaustausch. Dieser findet vom 14. Juli bis zum 21. Juli in Mönichkirchen/Österreich statt. Unter dem Motto "Grenzenlose Freundschaft - ein Miteinander ist Füreinander" soll den Jugendlichen aus den europäischen Partnerländern Deutschland (Staufenberg), Tschechien (Mährisch-Trübau) und Ungarn (Tarjan) die Möglichkeit gegeben werden, internationale Freundschaften aufzubauen. Dies soll basierend auf den gemeinsamen Werten der Gleichberechtigung der Kulturen, Religionen und Geschlechtern, der Toleranz, des Respektes und der Solidarität geschehen. Im Mittelpunkt steht die Förderung des Verständnisses für andere Kulturen und das aktive Leben in einer Demokratie.

Der Austausch wird von der Europäischen Union (EU) gefördert. Voraussetzung für die För-derung war die Einbindung der jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Pla-nungs- und Umsetzungsprozesse. Deshalb hatte die Amtsleitung der Mönichkirchener Ge-meindeverwaltung zu einem vorbereitenden Treffen eingeladen. An diesem nahmen von unserer Seite der Leiter unseres Kinder- und Jugendbüros, eine Vertreterin der Jugendgrup-pe, Stadtrat Herzberger und ich selbst teil.
Das Vorbereitungstreffen hat deutlich gezeigt, dass die ernsthafte Beteiligung von jugendlichen Teilnehmern sehr gut angenommen wurde. Die Jugendlichen aus allen Partnergemein-den konnten ihre Interessen, Wünsche und Motive einbringen. Viele Kritikpunkte der vergan-genen Jugendaustauschwochen wurden aufgegriffen, Lösungsansätze wurden erarbeitet und letztendlich waren alle Beteiligten am Ende sehr zufrieden mit ihrer Arbeit.

Neben dem Jugendaustausch werden natürlich auch hier in Staufenberg viele tolle Veran-staltungen angeboten. So können die Kinder z. B. in einer „Woche auf der Burg Staufenberg“ jeden Winkel unseres Wahrzeichen kennenlernen, sich in der „Sportwoche“ mal so richtig austoben oder beim dreitägigen Projekt „Zurück in die Steinzeit“ erfahren, wie unsere Vorfah-ren gelebt haben. Neu im Programm ist zudem der „Kinderzirkus“. Auch dort können die Kin-der eine ganze Woche lang  Zirkuskunststücke aller Art erlernen. Gerade mit diesen  Wo-chenprojekten möchten wir nicht nur den Kindern eine Freude bereiten, sondern auch ihre berufstätigen Eltern ein wenig entlasten.

Ich bin mir sicher, dass für jedes Kind ein passendes Angebot dabei ist. Bereits heute freue ich mich auf eine tolle Sommerzeit und wünsche allen Kindern viel Spaß bei den Staufen-berger Ferienspielen.

Es grüßt Sie herzlich
Ihr  
Peter Gefeller
Bürgermeister




  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung